Bitmap zu IGES/STL Konverter

Anwendung

Durch das Programm können 2D Grafiken im Windows Bitmap oder JPEG Format anhand des Graustufenwertes der einzelnen Pixel in ein Flächenmodell umgewandelt werden.
Das Prinzip wird in folgender Skizze deutlich:

Prinzip des Konverters

Dieses Flächenmodell wird im IGES Format ausgegeben und kann dann in die meisten 3D fähigen CAD Programme zur Weiterbearbeitung eingelesen werden. Es kann auch im ASCII STL Format gespeichert werden, so dass Stereolithographieprogramme die Datei direkt verarbeiten können. Die wichtigste Anwendung ist das Erzeugen von Gravuren bzw. Reliefs aus Textdokumenten oder Abbildungen. Eine weitere Variante ist das Erzeugen von 3D Grafiken aus durchscheinendem Material, die erst im Gegenlicht zur Geltung kommen. Dies wird an der BA Bautzen durch Ausgabe auf einen 3D Plotter erreicht, der ein Wachsmodell erzeugt. Diese als Lithophanien bekannten Bilder werden seit fast 200 Jahren aus Porzellan gefertigt. Für Lampenschirme oder hintergrundbeleuchtete Gemälde sind diese Bilder eine interessante Anwendungsmöglichkeit. Die Bezeichnung Diaphanbilder oder Transparenzbilder wird verwendet wenn das Material nicht aus Stein besteht. So gibt es auch aus Elfenbein geschnitzte Kunstwerke dieser Technik in Museen zu bewundern.

Gitternetzdarstellung

Der 3D Plotter der Firma 3D Systems liest wie die meisten Stereolithographiesysteme das Format STL ein. Das erzeugte Wachsmodell ist in den folgenden Abbildungen zusehen.

Wachsmodell mit Lichtquelle vorn Wachsmodell mit Lichtquelle hinten
Wachsmodell Lichtquelle vorn Wachsmodell Lichtquelle hinten

Bedienung

  1. Durch "Datei öffnen" wird eine Bitmap oder JPEG Datei eingelesen
  2. Ein Rahmen kann mit einer Randfarbe um das Bild erzeugt werden, um einen gleichhohen Rand zu gewährleisten.
  3. Die Breite des entstehenden 3D Flächenverbundes kann in Millimeterschritten vorgegeben werden; die zugehörige Höhe wird aus dem Seitenverhältnis des Ausgangsbildes errechnet.
  4. Die maximale Tiefe des entstehenden 3D Flächenverbundes kann vorgegeben werden.
  5. Die "Helligkeit zu Z" bestimmt die Tiefe des jeweiligen Punktes. Es kann festgelegt werden, ob die dunkelste Graustufe den maximalen oder minimalen Z Wert ergibt.
  6. Die Festlegung der "Nachkommastellen" für die Ausgabe in die IGES Datei beeinflußt die Größe der Datei, aber umgekehrt auch die Genauigkeit der 3D Koordinaten.
  7. Die "Optimierung" fast waagerechte Flächen mit gleicher Höhe in X-Richtung zusammen. Eine weitere Optimierung z.B. in Y-Richtung oder auch schräger Flächen ist nicht implementiert, da der Anteil eingesparter Flächen gegenüber dem Aufwand zu gering ist.
  8. Weiße Pixel können bei der Flächengenerierung ignoriert werden. Es entstehen dadurch Löcher in der Fläche! Nicht sinnvoll für Stereolithografie!
  9. Die Erzeugung eines umgebenden "Würfels" ist für die sofortige Ausgabe in STL auf einer Stereolithografiemaschine sinnvoll. Hierzu können die Konturen erhaben oder als Gravur erzeugt werden. Eine Randbreite und die Gesamthöhe sind gleichfalls anzugeben. Eine einheitliche Randfarbe (hellster bzw. dunkelster Grauwert) der Randpixel sind notwendig damit die Oberfläche geschlossen wird!
  10. Kontrolle mit der "3D Ansicht" (benötigt eine OpenGL fähige Grafikkarte!)
  11. "Datei speichern" im IGES oder STL Format. Hierbei erfolgt erst der eigentliche Berechnungsvorgang.

Hardcopy des Programms

Download

Das Programm läuft unter Windows 9x/NT/2000/XP/Vista/7 (auch 64bit). Die Software ist für den nichtkommerziellen Einsatz kostenfrei. Es wird keinerlei Garantie für das Produkt übernommen. Es wird gleichfalls kein Support gewährleistet. Entpacken Sie das Programm in einen beliebigen Ordner.
Copyright © 2002-2012 Sven Geisel.
Download (includes german and english): bmp2iges.zip Version 1.3f

Hinweise

Versionen

Version 1.3f (8.8.2011)

Version 1.3e (16.2.2010)

Version 1.3d (26.10.2007)

Version 1.3c (23.3.2007)

Version 1.3b (15.3.2007)

Version 1.3a (15.12.2006)

Version 1.3 (27.3.2006)

Version 1.2 (24.8.2005)

Version 1.1 (30.8.2002)

Version 1.0 (26.1.2002)